Suche

Presse
Gut informiert mit
Haus & Grund

Pressemitteilung vom 16.09.2014

Weiterempfehlen Drucken

Haus und Grund Gießen erweitert Angebot um Energieberatung

Gießen(-) Wie kann ich den Energiebedarf für mein Haus drosseln, ohne in finanzielle Engpässe zu geraten? Welche Maßnahmen sind vorrangig, womit kann ich etwas länger zuwarten? Ist eine Fassadendämmung gut oder schlecht für meine Immobilie? Halten energetische Sanierungen, was sie versprechen?
Die am 1. Mai 2914 in Kraft getretene neue Energieeinsparverordnung (EnEV) habe Immobilien-besitzer in Fragen der energetischen Sanierung zusätzlich verunsichert, stellt Christine G. Wagener, Vorsitzende der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus und Grund Gießen, fest. „Viele Fragen erreichen uns täglich in der Geschäftsstelle zu diesen Themen. Deshalb haben wir uns entschlossen, unseren Mitgliedern einen weiteren Service anzubieten.“ Mit Harald Schott konnte der Verein einen Fachmann gewinnen, der ab Oktober zunächst am jeweils 1. Montagnachmittag eines Monats allen interessierten Mitgliedern nach vorheriger telefonischer Anmeldung kompetente Beratung in der Geschäftsstelle anbietet. „Wie immer im Leben gibt es beim Energiesparen eine kleine und eine große Lösung,“ so Schott, der auf eine lange Tätigkeit als Vertriebsleiter und Geschäftsführer bei Energieversorgern verweisen kann. Nicht immer müsse gleich das ganz große Besteck hervorgeholt werden. Auch Wagener legt Wert darauf, dass die Beratung den Vereinsmitgliedern aufzeigt, mit klugen Maßnahmen den richtigen Weg zu finden. Eine energetische Sanierung um jeden Preis könne nicht des Rätsels Lösung sein. Vor der Therapie stehe die Diagnose, so Schott. Datenanalyse und Gebäudecheck seien die Basis für eine sinnvolle Energieberatung. Dann erst könne eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufgestellt werden, solle sich die energetische Sanierung doch für alle Beteiligten rechnen. Selbst wenn die Kosten der Modernisierungsmaßnahmen teilweise auf Mieter umgelegt werden könnten, so müsse auch die Vermietbarkeit einer Wohnung insgesamt im Auge behalten werden. Hinzu komme, dass in weiter entfernt liegenden Landkreiskommunen mit niedrigem Mietzins die Erhöhung der Miete durch eine Modernisierungsumlagen um 1,00 Euro oder 1,50 Euro pro Quadratmeter anders zu Buche schlage als zum Beispiel in Gießen und seinen unmittelbaren Nachbargemeinden, so die Vorsitzende und ist überzeugt, dass der Verein mit diesem neuen Angebot seinen bestehenden Beratungsservice sinnvoll erweitert. „Wir sind gespannt, wie die Mitglieder von Haus und Grund Gießen das neue Angebot annehmen werden“, so Wagener und Schott abschließend. Für die erste Beratung am 06. Oktober können Mitglieder bereits jetzt einen Termin vereinbaren.

Kontakt

Haus & Grund Gießen
Haus- Wohnungs- und Grundeigentümerverein e.V.

Bleichstraße 8
35390 Gießen

Telefon 0641 – 33 50 1
Telefax 0641 – 39 44 24
Mail

Unsere Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres Mittwochs geschlossen.